leichte Sprache

8. Müll

Mülleimer - Illustrator: Stefan AlbersDer Salzlandkreis ist für den Müll zuständig.

Alle wichtigen Infos zum Müll finden Sie in einem Heft.
Der Name von dem Heft ist: Abfall-Fibel.
Die Abfall-Fibel wird jedes Jahr neu gemacht.

Der Salzlandkreis verschickt auch Briefe.
In denen stehen auch Infos zum Müll.
Der Name von den Briefen ist:
Abfall-Gebühren-Bescheide.

In dem Heft und in den Briefen stehen Infos:

  • Infos über die verschiedenen Müll-Tonnen
    In Staßfurt müssen die Bürger den Müll trennen.
    Der Müll kommt in verschiedene Tonnen.
  • Infos über Sperr-Müll
    Das sind größere Dinge, die in den Müll sollen.
    Zum Beispiel: Stühle oder Matratzen.
  • Infos über Gebühren-Marken
  • Infos über Säcke für Garten-Müll
  • Infos über Termine vom Schad-Stoff-Mobil
    Das ist ein Laster, der Schad-Stoffe einsammelt.
    Ein Schad-Stoff ist Müll, der Probleme macht.
    Zum Beispiel Farben oder Batterien.
  • Infos über die Wertstoff-Höfe
    Das sind Plätze vom Landkreis,
    wo Müll gesammelt wird.

Uhr - Illustrator: Stefan AlbersRest-Müll

Die Müll-Abfuhr holt den Rest-Müll alle 2 Wochen.
Bei großen Müll-Containern einmal in der Woche.
Die Müll-Abfuhr kommt ab 6 Uhr morgens.
Bis dahin müssen die Müll-Tonnen bereit stehen.
Man darf sie am Tag vorher erst ab 16 Uhr raus stellen.


Folgendes ist verboten:

  • den Rest-Müll in der Tonne verbrennen oder mit einem Gerät zusammendrücken
  • Verbranntes oder heiße Asche in die Tonne tun
  • die Tonne zu voll machen
    Der Deckel von der Tonne muss noch zu gehen.
    Der Deckel muss immer geschlossen sein.

Es kann sein, dass man für kurze Zeit mehr Rest-Müll hat als sonst.
Dann kann man spezielle Müll-Säcke dafür kaufen.
Der Name ist: Rest-Abfall-Säcke.
Die stellt man einfach neben die Rest-Müll-Tonne.


Sperr-Müll

Sperr-Müll sind größere Dinge, die in den Müll sollen.
Zum Beispiel: Stühle oder Matratzen.

Die Müll-Abfuhr holt den Sperr-Müll höchstens 2-mal im Jahr.


Die Abholung muss man beim Salzlandkreis beantragen.
Dazu verschickt man eine bestimmte Post-Karte.
Der Name von der Post-Karte ist: Abruf-Karte.
Die Abruf-Karte ist in der Abfall-Fibel.

Man schickt die Karte ab.
Spätestens 5 Wochen später wird der Sperr-Müll abgeholt.
Man bekommt 3 Tage vorher Bescheid, dass der Sperr-Müll abgeholt wird.


Uhr - Illustrator: Stefan AlbersDie Müll-Abfuhr holt den Sperr-Müll ab 6 Uhr morgens.
Bis dahin muss er an der Straße stehen.
Man darf den Sperr-Müll am Tag vorher erst ab 16 Uhr hinstellen.
Mit dem Sperr-Müll darf man die Straße nicht dreckig machen.
Man darf den Verkehr nicht stören.
Die Müll-Leute müssen den Sperr-Müll schnell ins Müll-Auto werfen können.

Man kann den Sperr-Müll auch selbst zum Wertstoff-Hof bringen.


Die einzelnen Stücke vom Sperr-Müll dürfen nicht zu schwer sein.
Sie dürfen höchstens 75 Kilo wiegen.
Und sie dürfen nicht größer sein als diese Größe:
2 Meter mal 1,50 Meter mal 75 Zentimeter.


Manche Dinge muss man neben den normalen Sperr-Müll stellen:

  • Dinge aus Holz
    Zum Beispiel: Schrank, Tisch, Bett
  • Dinge aus Metall
    Zum Beispiel: Fahr-Rad, Kinder-Wagen
  • Kühl-Schränke

Stopp-Schild - Illustrator: Stefan AlbersFolgende Dinge dürfen nicht in den Sperr-Müll:

Gifte, Farben, Mittel gegen Rost, Löse-Mittel
Batterien
Medikamente
anderer gefährlicher Müll
Diese Dinge holt das Schad-Stoff-Mobil ab.
Es kommt 2-mal im Jahr.


Garten-Müll - Illustrator: Stefan AlbersGarten-Müll

Zum Garten-Müll gehören Reste von Pflanzen, Bäumen oder Büschen.

Garten-Müll kann man an folgenden Orten kostenlos abgeben:

  • bei den Müll-Entsorgungs-Anlagen
  • bei den Wertstoff-Höfen
  • bei den Umlade-Stationen

2-mal im Jahr wird der Garten-Müll auch von zuhause abgeholt:

  • im Frühling
    Und zwar im März oder April.
  • im Herbst
    Und zwar im Oktober oder November.

Der Garten-Müll wird zusammen mit dem Bio-Müll geholt.


Die einzelnen Stücke vom Garten-Müll dürfen nicht zu schwer sein.
Sie dürfen höchstens 25 Kilo wiegen.
Und sie dürfen nicht größer sein als diese Größe:
2 Meter lang und 30 Zentimeter dick.

Weihnachts-Bäume werden am Anfang vom Jahr abgeholt.
Und zwar zusammen mit dem Bio-Müll


Bau-Müll

Zum Bau-Müll gehört zum Beispiel:

Müll von Bau-Stellen
Schutt
Boden-Staub
Bau-Müll kann man
bei bestimmten Wertstoff-Höfen abgeben.
Das ist kostenlos.

Man darf nur höchstens einen Kubik-Meter Bau-Müll abgeben.
Ein Kubikmeter ist so groß wie ein Würfel folgender Größe: 1 Meter mal 1 Meter mal 1 Meter.

Stopp-Schild - Illustrator: Stefan AlbersWenn man mehr Bau-Müll hat,
muss man einen Container bestellen.
Oder man muss den Bau-Müll bei einer bestimmten Anlage in Schönebeck abgeben.

Achtung
Es ist verboten, Müll einfach irgendwo hin zu schmeißen.
Zum Beispiel auf Straßen oder Plätze.


Abbildungen Leichte Sprache

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2017

Letzte Änderung am 11.12.2018, 10:40 Uhr

Zurück