Aktuelles

ÖSA-Scheck für die Stadt Staßfurt

5.060 Euro für erfolgreiche Schadenverhütung

Die Stadt Staßfurt hat heute von den Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) eine kräftige Geldspritze erhalten. Den Scheck über 5.060 Euro nahm Bürgermeister René Zok von ÖSA-Agenturleiter Steffen Huhn und von Frank Meyer, ÖSA-Abteilungsdirektor Kommunen und Wohnungswirtschaft, entgegen. „Die Stadt Staßfurt hat im vergangenen Jahr die Schäden an ihren Gebäuden, an Inventar und Vermögen erfreulich geringhalten können“, begründet Steffen Huhn die Zuwendung. „Seit 30 Jahren arbeiten die ÖSA als regional verwurzeltes Unternehmen und die Kommunen im Land partnerschaftlich zusammen. Die Schadenprävention ist für uns gemeinsam ein vorrangiges Ziel“, sagte Frank Meyer. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen im zweiten Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie hat die ÖSA ein gutes Jahresergebnis erzielt. „Daran beteiligen wir als öffentlicher Versicherer die Landkreise, Städte und Gemeinden, die eine solide und wirksame Vorsorge gegen Schäden betreiben“, so Frank Meyer.

Die von der Schadenquote abhängige Gewinnbeteiligung kann dann für Investitionen in gemeinnützige Projekte genutzt werden oder sie geht an Vereine – so auch in Staßfurt. Erfreulich ist auch die steigende Tendenz an Nachfrage bei der ÖSA Feuerwehr-Rente. Über 9.000 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden sind unter finanzieller Beteiligung der Kommunen individuell mit einem Rentenvertrag abgesichert. Dadurch wird die ehrenamtliche Tätigkeit besonders belohnt.

Insgesamt betreuen die ÖSA Versicherungen mehr als eine Million Verträge privater, gewerblicher und kommunaler Kunden.

Letzte Änderung am 31.08.2022, 11:25 Uhr

© Janine Sparmann

Zurück