Aktuelles

Grundsteuerreform - Hinweise für Bürger

Wer Eigentümer von Grundbesitz (bebaute oder unbebaute Grundstücke, forst- oder landwirtschaftliches Vermögen) in Sachsen-Anhalt ist, muss bis 31. Oktober 2022 eine Grundsteuererklärung abgeben.

Insbesondere die Notwendigkeit der elektronischen Erklärungsabgabe sorgt bei vielen Grundstückseigentümern für Verunsicherung und Nachfragen.

Nachfolgende Hinweise, Klick-Anleitungen und Ansprechpartner sollen Ihnen bei der Abgabe der Erklärung helfen:

 

Für die Eingabe der erforderlichen Daten gibt zwei Internetplattformen:

1) Elster (ElektronischeSTeuerERklärung)

https://www.elster.de/eportal/start

Das Ministerium der Finanzen Sachsen-Anhalt hat eine Schritt-für-Schritt- bzw. Klickanleitung für die Erklärungsabgabe am Beispiel eines Einfamilienhauses im Besitz von Eheleuten erarbeitet und in seinem Internetangebot unter dem nachfolgenden LINK zur Verfügung gestellt:

https://mf.sachsen-anhalt.de/steuern/elster/anleitungenhilfen/

oder

2) das Portal „Grundsteuererklärung für Privateigentum“

Auch das Bundesministerium der Finanzen arbeitet an der Unterstützung der Erklärungspflichtigen. Gemeinsam mit der DigitalService GmbH des Bundes hat das Ministerium eine vereinfachte Übermittlungsmöglichkeit für die Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes (nur bebaute und unbebaute Grundstücke; nicht land- und forstwirtschaftliches Vermögen) entwickelt. Die Online-Anwendung steht unter Grundsteuererklärung für Privateigentum zur Verfügung.

https://www.grundsteuererklaerung-fuer-privateigentum.de/

 

Nur in Härtefällen, also wenn die elektronische Übermittlung für den Steuerpflichtigen wirtschaftlich oder persönlich unzumutbar ist, soll eine Erklärungsabgabe in Papierform ermöglicht werden (Finanzamt Staßfurt: 03925/9801222).

 

Im Vorfeld der Erklärungsabgabe erscheint es sinnvoll, sich einen Überblick über die relevanten Daten zu verschaffen. Zu diesem Zweck hat das MF LSA eine Checkliste zur Vorbereitung der Erklärungsabgabe erarbeitet, die ebenfalls im Internetangebot des Ministeriums zur Verfügung steht.

Wer Angaben über sein Grundstück benötigt wird unter grundsteuerdaten.sachsen-anhalt.de fündig. Das ist eine Datenbank vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt, wo die Daten nach Gemarkung, Flur und Flurstück oder Straße und Hausnummer ganz gezielt abgerufen werden können. Auf diesem Infoblatt findet man zum Beispiel Bodenrichtwert, Entwicklungszustand, Nutzungsart, Flächengröße oder bei landwirtschaftlichen Grundstücken die Ertragsmesszahl.

Die Erklärungsabgabe ist auch mit Unterstützung Dritter möglich und muss nicht zwingend höchstpersönlich erfolgen:

  • Kinder, Enkel, Urenkel oder andere Familienangehörige können die Erklärung über ihr ELSTER-Zertifikat abgeben. (Ein eigenes ELSTER-Zertifikat für den Erklärungspflichtigen ist nicht zwingend erforderlich!)
  • Freunde, gute Bekannte oder Nachbarn können im Einzelfall ebenfalls Erklärungen für Dritte über ihr ELSTER-Zertifikat abgeben (Ein eigenes ELSTER-Zertifikat für den Erklärungspflichtigen ist nicht zwingend erforderlich!)
  • Haus- und Grundstücksverwalter dürfen die Erklärungsabgabe unterstützen.
  • Steuerberater dürfen Beratung anbieten und die Erklärungsabgabe für den Erklärungspflichtigen vornehmen.

 

Ausführliche Informationen zum Thema Grundsteuerreform/Grundsteuererklärung sind auf der Internetseite des Ministeriums der Finanzen (www.mf.sachsen-anhalt.de/steuern/grundsteuer/) zusammengestellt.

Letzte Änderung am 20.07.2022, 14:08 Uhr

© Janine Sparmann

Zurück