leichte Sprache

14. Wohn-Geld

Wohn-Geld - Illustrator: Stefan AlbersWohn-Geld ist Geld vom Staat.
Es ist für Menschen,
die zu wenig Geld fürs Wohnen haben.
Zum Beispiel: Wenn die Menschen ihre Miete nicht bezahlen können.
Oder das Geld für ihre eigene Wohnung.
Oder für ihr eigenes Haus.

Büro - Illustrator: Stefan AlbersWohn-Geld muss man beantragen.
Und zwar im Bürger-Service.

Dafür sind diese Dinge wichtig:

  • Wie viele Personen wohnen in der Wohnung?
  • Wie viel Geld verdienen die Personen?
  • Wie viel Miete oder Geld für die Wohnung müssen die Personen bezahlen?
    Die Miete darf nicht zu hoch sein.

Wohn-Geld wird für 12 Monate gezahlt.
Danach muss man es neu beantragen.
Am besten, Sie beantragen das Wohn-Geld 2 Monate, bevor der alte Antrag abläuft.
Dann bekommen Sie durchgehend Wohn-Geld.

Das Wohn-Geld wird erst ab dem Monat bezahlt,
in dem der Antrag geschrieben wurde.


Abbildungen Leichte Sprache

© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013-2017

Letzte Änderung am 11.12.2018, 14:09 Uhr

Zurück