Zusätzliche Sitzplätze auf der Empore

Landrat Markus Bauer, Bianca Görke vom Theaterförderverein und Staßfurts Oberbürgermeister Sven Wagner werben für die Übernahme von Stuhlpatenschaften. Die Empore des Salzlandtheaters soll wieder für Besucher flott gemacht werden.

Theaterförderverein schafft zusätzliche Sitzplätze auf der Empore

Umbau wird mit Fördermitteln und Stuhlpatenschaften finanziert

Im Salzlandtheater in Staßfurt soll die Empore ertüchtigt und wieder für den Publikumsverkehr genutzt werden. Für den notwendigen Umbau hat sich der Förderverein des Theaters erfolgreich um Fördermittel aus dem Programm „Neustart KULTUR“ beworben. 90.000 Euro wurden bewilligt. Der Eigenanteil in Höhe von 10.000 Euro soll nun über Spenden eingeworben werden.

Staßfurts Oberbürgermeister Sven Wagner und Landrat Markus Bauer rufen gemeinsam mit der Vorsitzenden des Theaterfördervereins, Bianca Görke, zur Übernahme von symbolischen Stuhlpatenschaften auf und bitten die Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung. Den Anfang haben der Oberbürgermeister und der Landrat gleich selbst gemacht und jeweils privat 200 Euro für eine Stuhlpatenschaft gespendet.

„Wir wollen damit einmal mehr signalisieren wie wichtig uns das Salzlandtheater ist. Der Erhalt und die Erweiterung des kulturellen Kleinods in Staßfurt liegen uns sehr am Herzen“, erklärt Sven Wagner.

Der Theaterförderverein ist für jede Spende dankbar. Die Übernahme einer vollen Stuhlpatenschaft für 200 Euro ist dabei überhaupt nicht erforderlich. „Wir freuen uns über jeden Euro“, sagt Bianca Görke. 

Am kommenden Montag, 5. Oktober, ab 9 Uhr werden Mitglieder des Fördervereins vor dem Theater in der Steinstraße eine kleine Straßensammlung durchführen. Die Spenden können selbstverständlich auch auf das Konto des Theaterfördervereins

IBAN: DE79 8005 5500 3021 1031 02 eingezahlt werden.

 

Zum Hintergrund:

Bedingt durch die Corona-Pandemie und den geltenden Abstandsregelungen musste das Salzlandtheater seine Platzkapazitäten von 293 auf 60 einschränken. Durch die Herrichtung und Nutzung der Empore würden unter Pandemiebedingungen weitere 18 Plätze zur Verfügung stehen. Im Regelbetrieb sogar 40 Plätze.

Letzte Änderung am 02.10.2020, 13:20 Uhr

© Stefan Beyer

Zurück