Beratung für Menschen mit Behinderungen - Sprechstunde wird verschoben

Beratung für Menschen mit Behinderungen - Sprechstunde wird verschoben

Jeden ersten Montag im Monat bieten Teilhabemanagerin Kerstin Beckmann und Teilhabeberater Sebastian Petsch für Menschen mit Beeinträchtigungen eine Sprechstunde zu Fragen der Teilhabe und Inklusion an. Im Januar verschiebt sich der Beratungstermin jedoch um eine Woche.

Ratsuchende können sich somit am 11. Januar von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr an die Berater wenden. „Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir die Anfragen vorrangig telefonisch an uns zu richten. Sollte ein persönliches Gespräch notwendig sein, kann ein Termin mit uns vereinbart werden. Dafür bin ich ab 04. Januar unter der Telefonnummer 03925 / 981227 erreichbar.“, informiert Kerstin Beckmann vom Projekt Örtliches Teilhabemanagement.

„Wir beraten zu allen Fragen, die für Menschen mit Behinderung wichtig sind: Welche Möglichkeiten der Arbeit und Beschäftigung gibt es? Was ist eine geeignete Wohnform? Wie beantrage ich einen Schwerbehindertenausweis? Was ist das persönliche Budget? Welche Anträge muss ich stellen? Wo kann ich Unterstützung und Hilfe bekommen?“, berichtet Teilhabeberater Sebastian Petsch von der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) Schönebeck.

 

Alle Beratungstermine 2021 auf einen Blick:

11. Januar, 01. Februar , 01. März, 12. April, 03. Mai, 07. Juni, 05. Juli, 02. August, 06. September, 04. Oktober, 01. November, 06. Dezember

 

Kerstin Beckmann

Örtliche Teilhabemanagerin

 
Stadt Staßfurt

Jugend- und Bürgerhaus

Straße der Solidarität 15

39418 Staßfurt

Telefon: 03925 / 981227

E-Mail: kerstin.beckmann@stassfurt.de
 

Durch das Projekt Örtliches Teilhabemanagement soll die Situation von Menschen mit Behinderungen verbessert und für das Thema Inklusion sensibilisiert werden. Das Projekt „Örtliches Teilhabemanagement“ wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds und dem Land Sachsen-Anhalt.

Letzte Änderung am 22.12.2020, 08:54 Uhr

© Stefan Beyer

Zurück