Stadt Staßfurt verschickt Impfbriefe an alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger

20210304_152857.jpg

Pressemitteilung der Stadt Staßfurt vom 04.03.2021

 

Stadt Staßfurt verschickt Impfbriefe an alle über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger
Unterstützung des Landkreises bei den Impfvorbereitungen

 

Die Stadt Staßfurt hat in dieser Woche 2.148 Briefe an alle Bürgerinnen und Bürger verschickt, die das 80. Lebensjahr vollendet haben und laut Impfordnung zuerst gegen das Corona-Virus geimpft werden sollen. 

In Absprache mit dem Landrat des Salzlandkreises wurde vereinbart, dass die Kommunen des Salzlandkreises die Impfwilligkeit ihrer über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger per Brief abfragen und zur schnelleren Kontaktaufnahme um die Mitteilung der Telefonnummer bitten. Selbstverständlich beteiligt sich auch die Stadt Staßfurt an diesem zusätzlichen Service.

„Die Angeschriebenen werden gebeten, das mitgeschickte Formular auszufüllen und mitzuteilen, ob sie einen Impftermin wünschen. Ihre Antwort senden die Bürgerinnen und Bürgerinnen dann zurück an das Rathaus oder geben das Formular hier ab“, erklärt Oberbürgermeister Sven Wagner zum Ablauf und ergänzt: „Die Rückmeldungen übermitteln wir dann an den Salzlandkreis.“ Denn: „Die Vergabe von Impfterminen liegt nicht in der Zuständigkeit der Stadt Staßfurt“, betont Wagner. Sobald mehr Impfstoff verfügbar ist, setzt sich der Salzlandkreis mit den Impfwilligen in Verbindung und vereinbart einen Impftermin für das Impfzentrum in Staßfurt. „Bis dahin bitten wir alle um etwas Geduld“, so Wagner. 

Selbstverständlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit einen Impftermin über die zentrale Telefonnummer 116117 oder über das Internet zu vereinbaren.

Bürgerinnen und Bürger, die über 80 Jahre alt sind und bis zum 10.03.21 keinen Brief erhalten haben, können sich bei der Stadt Staßfurt unter der Telefonnummer 03925/9810 melden.

Letzte Änderung am 11.03.2021, 15:55 Uhr

© Janine Sparmann

Zurück