Schiedspersonen für die Schiedsstelle Staßfurt I und Förderstedt gesucht

Schiedspersonen für die Schiedsstelle Staßfurt I und Förderstedt gesucht

Für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Funktion einer Schiedsperson für die Schiedsstelle Staßfurt I und die Schiedsstelle Förderstedt werden interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Staßfurt gesucht.

Für eine ehrenamtliche Tätigkeit in der Funktion einer Schiedsperson für die Schiedsstellen Staßfurt I und Förderstedt werden interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Staßfurt gesucht.

Die Schiedsstelle Staßfurt I ist zuständig für den Schiedsstellenbezirk des gesamten Gebietes der Stadt Staßfurt und den Ortsteilen Athensleben, Hohenerxleben, Löderburg, Lust, Neundorf (Anhalt), Neu Staßfurt, Rathmannsdorf und Rothenförde.

Die Schiedsstelle Förderstedt ist zuständig für den Schiedsstellenbezirk der Ortsteile der Stadt Staßfurt Atzendorf, Brumby, Förderstedt, Glöthe, Löbnitz und Üllnitz.

Dieses Ehrenamt können Bürgerinnen und Bürger übernehmen, die in dem vorgenannten Schiedsstellenbezirk wohnen und mindestens 25 Jahre alt sind.

 

Die Aufgabe der Schiedsperson besteht darin, einen Streit zu schlichten und dazu ein Schlichtungsverfahren durchzuführen das darauf gerichtet ist, den Streit im Wege eines Vergleiches beizulegen. Bei den zu schlichtenden Streitigkeiten handelt es sich häufig um Streitigkeiten aus dem alltäglichen Zusammenleben. So will der Nachbar seine viel zu hohe Hecke nicht beschneiden, der Hund des Nachbarn bellt nachts dauernd, es fallen beleidigenden Worte in der Nachbarschaft und das friedliche Zusammenleben ist gestört. Sind die Fronten verhärtet und können die Streitenden den Streit nicht beilegen, können sie sich an eine Schiedsstelle wenden und dort ein Schlichtungsverfahren beantragen. So eine Schlichtung kann hilfreich sein, weil sie oft Zeit und Nerven spart und zudem kostengünstiger ist als der Gang zum Gericht. Unter der Leitung der Schiedspersonen wird versucht gemeinsam eine einvernehmliche und praktikable Konfliktlösung zu erarbeiten, die den Interessen beider Parteien gerecht wird um so den sozialen Frieden wiederherzustellen. Im Ergebnis gibt es keinen Gewinner oder Verlierer. Ein gesunder Menschenverstand und Verhandlungsgeschick der Schiedspersonen sind deshalb dafür mehr gefragt als eine rechtliche Vorbildung.

In einigen Fällen ist die Durchführung eines Einigungsversuches vor einer Schiedsstelle aber auch gesetzlich vorgeschrieben. In einigen Streitigkeiten kann erst Klage beim Gericht eingereicht werden, wenn zuvor ein Schlichtungsversuch vor der Schiedsstelle stattgefunden hat. Insoweit tragen die Schiedspersonen auch zur Entlastung der Gerichte bei.

 

Die Schiedspersonen werden für 5 Jahre vom Stadtrat gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.

 

Wer in dem Schiedsstellenbezirk der Stadt Staßfurt mit all seinen Ortsteilen wohnt und Interesse an diesem interessanten Ehrenamt hat, wird gebeten, sich bei der Stadt Staßfurt, Hohenerxlebener Str. 12, Serviceeinheit Verwaltungssteuerung und Service zu bewerben.

Nähere Auskünfte erteil Antje Herwig unter der Rufnummer 03925/981230.

 

 

Letzte Änderung am 10.02.2021, 15:19 Uhr

© Janine Sparmann

Zurück