Freigabe eines ausgebauten Teilstücks des R1-Radweges in Staßfurt

Oberbürgermeister Sven Wagner, Stadträte, Mitarbeiter der Verwaltung sowie des Planungsbüros (IVW Magdeburg) und der ausführenden Baufirma (Eurovia Könnern) haben am Freitagvormittag (26.06.2020) das grundhaft ausgebaute Teilstück des Europaradweges R1 am Neumarkt und der Roßbahn offiziell freigegeben.

Die Ausbauarbeiten des 1.536 Meter langen Teilstücks fanden im Zeitraum vom 18. Mai bis 12. Juni statt. Die Baukosten betrugen insgesamt 186.000 Euro. Die Stadt Staßfurt hat dafür  über die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) eine 90%ige Förderung erhalten.

Am 15. Juni wurde zudem mit dem Ersatzneubau der Mühlengrabenbrücke begonnen. Das alte Bauwerk ist inzwischen abgerissen. Jetzt beginnen die Gründungsarbeiten. Die Fertigstellung ist für September 2020 geplant. Bis zu diesem Zeitpunkt werden auch 22 Flatterulmen an der Liethe als Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme gepflanzt worden sein.

Die Gesamtlänge des Europaradweges in der Stadt Staßfurt beträgt 11 Kilometer.

Mit Ausnahme der Bodestraße und des Schlossparks Hohenerxleben (2021) ist damit der gesamte R1 in Staßfurt, einschließlich 4 neuer Radwege-Brücken und 1 Unterführung, ausgebaut.

 

Gewinnspiel

Die Stadtwerke Staßfurt GmbH nahm die offizielle Freigabe zum Anlass, gemeinsam mit der Stadt Staßfurt ein kleines Gewinnspiel durchzuführen. Verlost werden zwei Elektrofahrräder der Marke TechniBike leihweise für ein Wochenende. Wer gewinnen möchte, postet im Aktionszeitraum 10. bis 17. Juli 2020 ein Foto von sich auf einem Fahrrad in Staßfurt oder den Ortsteilen auf der Facebookseite der Stadt Staßfurt (bitte erst ab 10. Juli). Eine Jury wählt das schönste Foto aus und kürt den Sieger.

Letzte Änderung am 30.06.2020, 17:38 Uhr

© Janine Sparmann

Zurück