11. Schulpflicht

Rechtsgrundlage: z. B. Schulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt

In ganz Deutschland besteht Schulpflicht. Für die Einhaltung sind die Erziehungsberechtigten zuständig, in der Regel also die Eltern. Schüler und Jugendliche, die ihre Schulpflicht nicht erfüllen, können zwangsweise zugeführt werden. Verstöße können mit einer Geldbuße bestraft werden.

Die Schulpflicht für Kinder und Jugendliche im Land Sachsen-Anhalt regelt das Schulgesetz Sachsen-Anhalt in der jeweils gültigen Fassung.

Schulpflichtig werden für das folgende Schuljahr die Kinder, die bis zum 30. Juni das 6. Lebensjahr vollendet haben. Im Februar finden Einschulungsgespräche mit Eltern und Kindern in der jeweiligen Grundschule statt, die im nächsten Jahr eingeschult werden. Die Schulpflicht endet zwölf Jahre nach ihrem Beginn.

Zurück