Freizeit

Europaradweg und Bodeniederung

Ob mit dem Rad, zu Fuß oder auf dem Pferd, es gibt viele Möglichkeiten die Bodeniederung zu entdecken und sich aktiv zu erholen.

Ausgehend vom Staßfurter Neumarkt, entlang der so genannten Roßbahn, gelangt man zu einem Feuchtwiesengebiet am südwestlichen Stadtrand von Staßfurt zu den Staßfurter Bruchwiesen. Die Roßbahn erhielt ihren Namen durch die Tatsache, dass auf ihr früher mit Hilfe von Pferdewagen Braunkohle für den Steinsalzbergbau transportiert wurde.

Die Staßfurter Bruchwiesen sind ausgesprochene Auen, die durch die jährlich wiederkehrenden Überschwemmungen der Bode eine üppige feuchtigkeitsliebende Flora und Fauna hervorgebracht haben. Ein künstlich angelegtes Gewässersystem im westlichen Teil der Bruchwiesen gewährleistet, dass auch an extrem trockenen Sommertagen eine offene Wasserfläche vorhanden ist.

Ein blaues Band durchzieht Sachsen-Anhalt. Es vereint die Angebote des Wassertourismus im Land.

Der Europaradweg R 1 führt entlang der Bode durch die Stadt Staßfurt. Von Frankreich bis nach Russland erstreckt sich der Europaradweg mit einer Länge von insgesamt 3500 Kilometern. Im Salzlandkreis finden die Radfahrer eine 56 km lange Strecke mit wenigen Steigungen, aber in einer landschaftlich sehenswerten Umgebung vor.

 

Zurück