Ortsteile

Hohenerxleben

Hohenerxleben

Ortsbürgermeisterin
Marianne Nebel
Hohenerxleben
Schulstraße 12
39443 Staßfurt
Tel.: 03925/301524
Fax: 03925/301524

Hohenerxleben an der Bode gehört seit 2003 als Ortsteil zu Staßfurt. Die Gemarkungsfläche beträgt 1016 ha. Viel Natur, fruchtbare Felder und jahrhundertealte Bäume geben dem Ort sein prägendes Aussehen.

Als "Errikesleva justa Bodam" wurde Hohenerxleben am 28. Februar 1205 erstmals in einer Urkunde des damaligen römischen Papstes Innozenz III. erwähnt. Nach 1334 nennt sich das Dorf "Erxleve". Der Name "Errikesleve" setzt sich aus Errik und Leva zusammen, was Wohnung, Ort oder Gut bedeutet. Der Wortteil "Hohen" in Hohenerxleben deutet auf eine slawische Siedlung hin. Dagegen hat Niedererxleben seinen Ursprung wahrscheinlich in einer germanischen Siedlung. Später wurde der Ort von Slawen bewohnt. Bei einem der häufigen Hochwasser der Bode wurde Niedererxleben in die Saale geschwemmt.

Seit 1466 war das Gut Hohenerxleben im Besitz derer von Krosigk und wurde von ihnen bewirtschaftet. Im Zuge der Bodenreform wurde die landwirtschaftliche Nutzfläche, Wirtschaftsgebäude, Maschinen und Tiere des Krosigkschen Gutes an die Neusiedler verteilt. Später wurde das Land vom Volkseigenen Gut (VEG) bearbeitet. Nach der Wende wurden die Flächen privatisiert. Das Gut Hohenerxleben mit Flächen in Hohenerxleben und Staßfurt ist seit 1991 im Besitz der Familie Klein und wird von ihnen bewirtschaftet.

1833 begann man mit dem Bau der Zuckerfabrik. Bis 1926 wurde dort Zucker produziert.

Die Kirche zu Hohenerxleben entstand im Jahr 1460. Sie brannte jedoch im Verlauf des 30-jährigen Krieges nieder und wurde erst 1803 neu errichtet, wo sie sich noch heute idyllisch am Bodeufer präsentiert.

Seit 1997 wird das Schloss, eine ehemalige Ritterburg (1205 erstmalig erwähnt), von der Stiftung Schloss Theatrum Herberge Hohenerxleben restauriert. Im Rahmen der Stiftung entstanden selbstständige Zweckbetriebe: ein Theaterensemble mit einem vielfältigen Spielplan, ein Restaurant-Café mit auserlesenen kulinarischen Speisen und Übernachtungsmöglichkeiten in der Schlossherberge mit Suiten und Zimmern im Schlossambiente, eine Künstlerwerkstatt mit Kreativangeboten, eine Bildungseinrichtung mit Angeboten kreativer Selbstbildung sowie die Spinn- und Werkstube.
Zu einem unvergesslichen Erlebnis kann die eigene Hochzeit im romantischen Schloss werden, denn es ist möglich sich im Schloss trauen zu lassen und anschließend den schönsten Tag im Leben dort zu feiern. Anmeldungen für die Trauungen nimmt das Standesamt in Staßfurt, Hohenerxlebener Str. 12 entgegen. (Tel.: 03925/981221 o. 03925/981222)
Das Schloss hat eine große baukünstlerische und geschichtliche Bedeutung. Es ist als schützenswertes Denkmal anerkannt.

Neben Schloss und Kirche ist der Auenlandschaftspark heute wieder ein viel besuchtes Ausflugsziel. Der Fernradweg R 1 führt durch Hohenerxleben und den Park. Der Park erstreckt sich von Hohenerxleben über Löbnitz bis nach Neugattersleben. Durch die Artenvielfalt in Flora und Fauna bietet sich dem Erholungssuchenden zu jeder Jahreszeit ein abwechslungsreiches Landschaftsbild.

Im Wohngebiet "Alte Schenkenbreite" wurden rund 40 Eigenheime neu gebaut.

1829 wurde die neu erbaute Schule eingeweiht. 2001 musste die Schule wegen der geringen Kinderzahlen leider geschlossen werden. Dafür bereichert die ehemalige Schule den Ort jetzt als Heimatmuseum.

Aus der Spielschule, die 1883 von Baron und Baronin v. Krosigk gegründet wurde, entstanden Kinderkrippe und Kindergarten. 1991 wurden Kinderkrippe und –garten zur Kindertageseinrichtung zusammengelegt. Die Kita "Regenbogen" wurde 1993 komplett saniert. Seit 1995 befindet sie sich unter der Trägerschaft der Lebenshilfe Bördeland gGmbH Staßfurt.

Durch das Dorferneuerungsprogramm konnten in Hohenerxleben Straßen ausgebaut werden.

In Hohenerxleben gibt es ca. 50 Gewerbetreibende. Im Gewerbegebiet "Am Kalkwerk" sind ein Dienstleistungs-, ein Transport- und ein Bauunternehmen angesiedelt. Zur Ansiedlung stehen noch freie Flächen zur Verfügung. Die unmittelbare Anbindung des Gewerbegebietes an die Autobahn A 14 macht den Standort für Investoren attraktiv.

Um Hohenerxleben zu entlasten wurde für die Autobahnanbindung Staßfurts mit Fördermitteln eine Ortsumgehung südlich von Hohenerxleben gebaut.

Die 1885 gegründete Freiwillige Feuerwehr Hohenerxleben sorgt noch heute in Hohenerxleben für Sicherheit.

In Hohenerxleben gibt es ein reges Vereinsleben. So gab es früher sogar einen Verein für Lebensfreude und einen Raucherclub.
Fußball, Kegeln und Frauengymnastik sind die dominierenden Sportarten des Sportvereins.
1995 erfolgte die Neugründung der Schützengilde 1849 e.V. Hohenerxleben. Einmal im Jahr gibt es das Ausschießen der Majestäten der Gilde auf dem Schießstand in Staßfurt.
Der Modellflugclub "Milan" Hohenerxleben e.V. setzt die Tradition der Modellfluggruppe der Gesellschaft für Sport und Technik fort. Auf dem RC Flugplatz, der sich auf dem ehemaligen Schachtgelände zwischen Hohenerxleben und Staßfurt befindet, können alle Modellklassen bis zu einem Abfluggewicht von 25 kg geflogen werden.
Zuchterfolge und Erfahrungen der Züchter werden im Kaninchenzuchtverein "1975" G880 e.V. Hohenerxleben ausgetauscht.
Die Reitsportgemeinschaft Hohenerxleben e.V. fördert den Pferdesport.

Ortsteile der Stadt Staßfurt

Zurück