Ausgewählter Wohnort: 

Handwerksrolle - Ausnahmebewilligung erteilen

Leistungsbeschreibung

Wenn Sie oder Ihr Betriebsleiter/Ihre Betriebsleiterin keine Meisterprüfung abgelegt haben, jedoch Kenntnisse und Fertigkeiten eines Meisters haben, dann können Sie unter Umständen eine Eintragung in die Handwerksrolle erreichen. Die Handwerkskammer (HWK) erteilt in besonderen Fällen eine Ausnahmebewilligung, wenn die Antragsteller die Voraussetzungen zum Führen eines Handwerksbetriebes erfüllen. Zur Prüfung werden die beruflichen Erfahrungen und Tätigkeiten der Antragsteller berücksichtigt.

Ein Ausnahmefall liegt vor, wenn es zum Zeitpunkt der Antragstellung oder danach eine unzumutbare Belastung für Sie wäre, die Meisterprüfung abzulegen. Die Handwerkskammer (HWK) kann Ihnen die Ausnahmebewilligung unter Auflagen, Bedingungen oder befristet und auf einen wesentlichen Teil des Handwerks begrenzt erteilen. Bürger aus den Staaten der Europäischen Gemeinschaft und des Europäischen Wirtschaftsraumes sowie der Schweiz können eine Ausnahmebewilligung erhalten, wenn sie die Voraussetzungen gemäß der Verordnung für die Europäische Union (EU) und den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) erfüllen.

 

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Handwerkskammer (HWK), in deren Bezirk Ihre zukünftige Betriebsstätte liegt.

 

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen Gebühren an. Bitte wenden Sie sich an die zuständige Stelle.

 

Rechtsgrundlage